Rezension

Rezension – Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo

Titel: Das Lied der Krähen
Autorin: Leigh Bardugo
Verlag: Knaur
Übersetzerin: Michelle Gyo
Genre: Fantasyroman
Seitenanzahl: 592
Preis: € 16,99 [D], € 17,50 [A]
ISBN: 978-3-426-65443-9

Ich danke dem Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!


kalppentextEin Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen.
Eine Spionin, die nur „das Phantom“ genannt wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann.
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt – und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs „Krähen“ ahnen können …

 


vordembuch

Die Geschichte spielt in der Welt der Grischa Bücher. Sowie ich mitbekommen habe, kann man die Reihen aber unabhängig voneinander lesen.


meinemeinungIch sage ja eigentlich nie etwas zum Cover eines Buches, aber hier muss ich eine Ausnahme machen. Ich liebe das Design! Besonders der schwarze Schnitt lässt das Buch sehr mystisch wirken und macht es zu einem Blickfänger! Außerdem sind im Buch zwei Karten enthalten, die zur Orientierung dienen und wirklich klasse aussehen.

dasliedderkrähenkarte

Das Lied der Krähen wollte ich unbedingt lesen. Aus dem englischsprachigen Bereich hat man schon viel Positives über das Buch gehört. Auch vor der Veröffentlichung in Deutschland wurde sehr viel über Das Lied der Krähen gesprochen und man konnte das Buch gar nicht NICHT bemerken. Und so war ich sehr froh und gespannt, das Buch endlich lesen zu können.

Oft fällt es mir schwer Fantasybücher zu lesen, die in einer ganz eigenen Welt spielen. Ich fühle mich eher im Urban Fantasy Bereich wohl. Außerdem habe ich die Grischa Bücher nicht gelesen und somit war die Welt der Außenseiter völlig neu für mich. Und zunächst fiel mir das Einfinden in jene auch sehr schwer. Ich kannte die Kräfte der Grischa nicht und auch nicht die Rangordnung der Bewohner und Kämpfe der einzelnen Länder. Mit der Zeit kam ich aber gut rein, verstand die Welt immer besser und fühlte mich dann auch wohler. Ich fand die Geschichte einfach interessant, denn bisher habe ich kein Buch gelesen, in dem Diebe eine wichtige Rolle spielen. Denn somit sind unsere Helden eigentlich Anti-Helden, die jede Straftat begehen, um an ihr Geld zu kommen. Sie sind ganz anders als die Helden in typischen Büchern. Und das merkt man auch der Welt, besonders Ketterdam, an. Sie ist düster, es gibt viele Konflikte, Banden und Gewalt. Hier ist nichts Friede Freude Eierkuchen (die würden auch sofort geklaut werden).

Gewalt ist ein wichtiger Stichpunkt. Denn es wird geplündert, geklaut, geprügelt, getötet und die Augen fliegen auch mal weg. Nichts für zartbesaitete Leser! Und ich liebe es. Die Sprüche der Charaktere sind sarkastisch, knallhart und ich musste oft grinsen. Hier hat keiner Angst und alle gehen die Sache mutig an und riskieren auch mal ihr Leben.

dasliedderkrähenschnitt

Das Buch ist in einzelne Kapitel eingeteilt, die aus der Sicht von fünf der sechs wichtigsten Charaktere geschrieben worden sind. Somit erfährt man auch die Geschichte hinter den Namen und versteht, wieso sie so sind, wie sie sind. Und ich kann euch nur sagen, dass ich sie wirklich alle sehr, sehr spannend fand. Die Außenseiter sind individuell und auf ihre eigene Art interessant. Einige der Hintergrundgeschichten haben es wirklich in sich und sind keine leichte Kost. Niemand von ihnen hatte es einfach im Leben, alle haben eine schwierige Vergangenheit hinter sich gelassen.
Einige der Charaktere mochte ich lieber als die anderen. Besonders Kaz, Jesper und Inej haben mir es angetan. Ich mochte all ihre Kapitel und fand sie wirklich sympathisch. Und ich shippe die Charaktere ja sowas von!

Denn auch die Liebe spielt im Buch, besonders bei zwei Charakteren, eine wichtige Rolle. Aber sie nimmt nicht Oberhand und kommt eher nebenbei vor und fliegt langsam in der Geschichte mit. Und genau das fand ich toll, denn ich mag keine aufdringlichen Emotionen, die nicht ehrlich wirken. Hier war dem nicht so, für mich war alles authentisch. Romantik ist hier definitiv Nebensache. Dafür aber sind Vertrauen, Freundschaft und Heimat einige der Themen, die öfter aufgegriffen werden.

Die Grischa fand ich sehr interessant. Sie alle haben verschiedene Kräfte und können unterschiedliche Materialien beeinflussen. Aber sie taten mir auch sehr Leid, denn sie werden ausgenutzt, unterdrückt und gejagt! Nun möchte ich auch unbedingt die Grischa Trilogie lesen, denn sie haben es mir einfach angetan.

Die Geschichte nimmt meiner Meinung nach nur sehr langsam Fahrt auf. Zunächst wird viel erklärt, es werden Pläne geschmiedet, man erfährt Hintergrundgeschichten und erst ab der Hälfte des Buches konnte mich das Buch packen. Aber dann so richtig, sodass ich es innerhalb (für mich) weniger Tage gelesen habe. Dann kommt nämlich erst die Action. Und die Wendungen, mit denen ich nie, nie gerechnet habe. Das Buch hat mich so oft überrascht! Aber der Teil davor hätte für mich kürzer ausfallen können. Oftmals wollte ich auch nichts über den Hintergrund eines Charakters erfahren, da die Hauptgeschichte gerade so interessant war. Denn die war spannend und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und mich gewundert, wie sie aus bestimmten Situationen wieder entkommen wollen. Denn das ist das Buch: eine Jagd von Schlamassel zu Schlamassel. Eine gefährliche Situation jagt die nächste und das macht den Roman aus. Das Buch ist voller Geheinmisse, die gelöst werden wollen. Ich liebe es!

Man denkt, dass die Außenseiter es jetzt geschafft haben. Dann aber passiert etwas, womit man nicht gerechnet hat und man fiebert wieder mit. Es kommen neue Probleme und es so spannend zu erfahren, wie die sechs damit umgehen. Jeder bringt eine andere Eigenschaft mit ein, die helfen kann. Teamarbeit ist hier das A und O. Und ich liebe es, wie die Außenseiter zusammen arbeiten. Sie sind ein grandioses Team und ich freue mich so auf Band 2, wenn ich wieder Abenteuer mit ihnen erleben kann.


fazitDas Lied der Krähen ist ein Buch, das mich nicht von Anfang an packen konnte. Doch dann irgendwann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte spielt in einer ganz besonderen Welt und individuelle, spannende Charaktere treiben die Handlung voran. Das Buch überzeugt auch mit einem besonderen Weltenbau und einer spannenden Geschichte, die immer mehr an Fahrt aufnimmt und den Leser auch immer wieder überrascht. Definitiv eine Leseempfehlung von mir!


Weitere Infos

Band 2 heißt Das Gold der Krähen und erscheint vorrausichtlich am 03.09.2018


Weitere Rezensionen

Ink of Books |Letterheart|Weltenwanderer

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: