Ellingham Academy - Maureen Johnson

Rezension – Ellingham Academy – Maureen Johnson

Ich bin ein großer Fan von True-Crime-Fällen und informiere mich gerne über die Auflösung von jenen. Auch die Protagonistin dieses Buches ist Fan von (ungelösten) Kriminalfällen. Da wusste ich gleich, das Ellingham Academy ist perfekt für mich.


Inhalt – Ellingham Academy

Stevie Bell liebt reale Kriminalfälle, Sherlock Holmes und alles, was mit der Detektivarbeit zu tun hat. Und ein Fall hat es ihr besonders angetan: Der ungelöste Fall der Ellingham-Affäre. Klar, dass sie sich für diese Schule bewirbt, um herauszufinden, wer den Mord und die Entführung vor 80 Jahren begangen hat. An die Schule dürfen nur ganz besondere Schüler und Schülerinnen mit besonderen Talenten hin. Stevie wird angenommen und ist nun am Schauplatz ihres Lieblingsfalls – und der Aufklärung somit näher. Doch dann passieren schreckliche Dinge und Stevie muss mehr als nur einen Fall lösen…

Meine Meinung

Hier eine eingeklappte Triggerwarnung, die spoilern könnte.

Panikattacke


Als ich schon den Klappentext gelesen habe, wusste ich, das Buch könnte mir richtig gut gefallen. Und so war es dann auch. Stevie Bell ist ein sehr sympathischer Charakter und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Wir beide lieben Krimis und denken über die Auflösung von echten Kriminalfällen nach. Außerdem weiß sie was sie will und verfolgt ihre Ziele. Doch es werden auch ihre Ängste aufgezeigt, wodurch sie noch sympathischer wirkt. Das hat mir besonders gut gefallen, dass Stevie nicht „perfekt“ ist.

Die Ellingham Academy ist ein sehr spannende Schule. Dorthin gehen so viele unterschiedliche Charaktere und es wird dort sicherlich nicht langweilig. Deshalb mochte ich auch die Nebencharaktere, denn sie alle waren auf ihre eigene Weise besonders. Manche sind tolle Schauspieler oder Autoren, andere Mathegenies und wieder andere können gut programmieren. Hier möchte ich auch erwähnen, dass die Charaktere divers aufgebaut sind.

Auch Nemo dem Kater hat Ellingham Academy gut gefallen.
Auch Nemo hat Ellingham Academy gut gefallen.

Und bei einem Buch, das sich um einen ungelösten Kriminalfall dreht, kommt die Spannung natürlich auch nicht zu kurz! Immer wieder gibt es Kapitel, die sich um den ungelösten Mord- und Entführungsfall in der Vergangenheit drehen und die die Geschichte wiedergeben. Diese bestehen aus normalen Kapiteln, aber auch Interviews und Zeitungsartikeln. Dadurch ist man auf den selben Stand wie Stevie. Man bekommt man einen gesamten Überblick über den ungelösten Fall und kann miträtseln, was genau dort passiert ist. Und währenddessen passieren aber auch in der Gegenwart an der Ellingham Academy einige schlimme Dinge und Stevie geht ihrem liebsten Hobby nach: Kriminalfälle lösen. Und das macht sie wirklich nicht schlecht…

Beide Zeitstränge haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird dadurch zwar komplexer, aber dennoch verliert man nicht den Überblick. Denn alles ist miteinander verstrickt.

Das Setting allgemein ist atmosphärisch gestaltet. Wir befinden uns zwar an einem Internat mit einzigartigen Charakteren, die Schule ist aber tief in den Bergen gebaut, wo man nicht so einfach hin und wieder weg kommt. Und immer wieder berichtet Stevie, was in der Vergangenheit an den speziellen Schauplätzen passiert ist und und dadurch entsteht eine sehr spannende Atmosphäre.

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen, weil es mir so Spaß gemacht hat und ich unbedingt wissen wollte, was genau an dem Internat vor 80 Jahren und in der Gegenwart passiert ist. Es gab Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe und man wusste nie, welchem Charakter man vertrauen kann und wem nicht. Ein toller Jugendkrimi mit großem Spaß-Faktor!

Fazit

Ellingham Academy hat mich wirklich begeistert. Ich hatte so viel Spaß beim Lesen, habe mitgerätselt und es wurde nie langweilig. Ich freue mich so sehr auf den nächsten Teil!

Allgemeine Infos

Titel: Ellingham Academy – Was geschah mit Alice?
Autorin: Maureen Johnson
Verlag: Loewe Verlag
Übersetzerinnen: Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Seitenanzahl: 462
Teil 1 von mindestens 2

Ich danke dem Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar!

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich wusste gar nicht, dass es die Bücher schon auf Deutsch gibt. Ich hab den ersten Teil gerade auf Englisch als Hörbuch angefangen und bin sehr begeistert.
    Vor ein paar Tagen hat die Autorin übrigens den dritten Teil angekündigt.
    Eine tolle Rezension!
    Liebe Grüße
    Rika

    1. Author

      Hallo Rika,
      danke für deinen Kommentar! Ja, das Buch ist klasse.
      Und danke für den Hinweis! Ein dritter Band, juhu!
      Liebe Grüße
      Charline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere