Rezension – Erebos 2 – Ursula Poznanski (+ Lesung)

In einer Buchhandlung zu schlafen, ist wohl ein Traum von vielen Buchliebhabern. Mir ist der Traum in Erfüllung gegangen, bei der Lesung zu Erebos 2 von Ursula Poznanski.

Ich habe schon oft erzählt, dass Ursula Poznanski eine meiner Lieblingsautorinnen ist. Und da habe ich mich natürlich sehr auf ihr neues Buch Erebos 2 gefreut. Zum Erscheinungstag gab es von ihr eine Lesung abends im Hugendubel in München mit Übernachtung. Ich wurde eingeladen und habe mich sehr darüber gefreut!


Übernachtung in einer Buchhandlung

Die Mitternachtslesung von Ursula Poznanski im Hugendubel in München war wirklich toll! Sie ist so eine sympathische Frau und es macht Spaß ihr zuzuhören. Da ich das Buch davor schon gelesen habe, war es spannend zu hören, wie die Autorin selbst das Buch liest. Zwischendurch hat sie auch noch Fragen beantwortet. Zuvor habe ich auch noch eine kleine Geschenktüte mit Snacks und einem Getränk bekommen.

Lesung Erebos von Ursula Poznanski

Perfekt für die Lesung! Nach der Lesung habe ich mir schnell ein Plätzchen zum Schlafen gesucht. Mein Nachtquartier war dann in der Kinderabteilung. Dann bin ich noch durch die Buchhandlung gestreift. Etwas gruselig war es im Dunklen dort schon, aber auch irgendwie eine spannende Atmosphäre! Wann hat man mal die Möglichkeit, in einer fast leeren Buchhandlung im Dunkeln herumzulaufen und zu stöbern (die anderen standen zum Signieren an)?

Die Nacht selbst war sehr kurz. Eingeschlafen bin ich gegen 3 Uhr und aufgewacht um 7 Uhr. Es waren nun mal viele Leute da, die auch geredet haben und so konnte ich leider nicht gut schlafen. Dennoch war es ein toller Abend und ich hatte viel Spaß! Es ist schön, einfach zwischen so vielen Büchern und Geschichten zu liegen.

Nachts in einer Buchhandlung

Rezension – Erebos 2

Inhalt

EREBOS IST ZURÜCK …UND HAT DAZUGELERNT 
Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden … 
Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können … 

Meine Meinung

Der erste Band von Erebos ist 2011 erschienen. Ich habe das Buch 2014 oder 2015 gelesen und war sehr begeistert davon. Gelesen habe ich es in einem Rutsch, weil es so spannend war. Erebos 2 spielt nun ca. 10 Jahre später und einige bekannte Charaktere sind wieder dabei. Ich empfehle Teil 1 auch zu lesen, bevor man zu Teil 2 greift.

10 Jahre sind nun seit Erebos 1 vergangen. Die damaligen Schüler sind nun Mitte 20 und gehen ihren Jobs nach oder studieren. Die Zeit von damals haben sie so gut es geht überwunden und sie haben nicht damit gerechnet, dass Erebos zurückkommen wird…

Erebos 2 wird aus zwei Perspektiven erzählt. Aus Nicks Perspektive, den man aus Band 1 kennt, und aus Derek Sicht, ein Schüler, der von Erebos noch nie gehört hat. Das macht die Geschichte meiner Meinung nach spannender, da Derek „naiver“ ist und sich von Erebos überzeugen lässt mitzuspielen, so wie Nick damals. Nick kennt das Spiel und will natürlich nichts mehr damit zu tun haben, aber Erebos weiß sich da natürlich zu helfen.

In Band 1 hat ein großer Teil des Buches „im Spiel“ stattgefunden. Dieses Mal ist es etwas anders. Das Spiel nimmt auch eine große Rolle ein, aber auf andere Weise. Mir fehlte die Faszination, die Erebos ausgemacht hat und wegen welcher die Schüler so gerne gespielt haben. Es finden nicht so viele Kämpfe statt und es sind weniger Interaktionen mit anderen Spielern vorhanden. Irgendwie fehlte „das Spielen“. Manchmal hatte mich dieser Teil etwas gelangweilt und ich hätte mir mehr Action gewünscht. Denn so habe ich mich manchmal gefragt, warum die Kinder dem Spiel verfallen sind, was in Band 1 nachvollziehbarer war.

Erebos beobachtet dich

Die Handlungen außerhalb Erebos haben mir dafür sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Ich konnte Nick gut verstehen, wie er versucht hat, Erebos auszutricksen und sich überlegt hat, wie man es stoppen kann. Da Erebos nun auch Zugriff auf Handys und mehr hat, muss Nick kreativ werden. Denn Erebos weiß, wie er das Leben der Spieler zerstören kann und schreckt auch vor nichts zurück. Es gibt so viele spannende Stellen im Buch, weil Erebos intelligent genug ist, um seine Spiele im Schach zu halten. Es ist wirklich gruselig, wenn man darüber nachdenkt, was mithilfe von Technik alles möglich sein könnte, oder schon möglich ist. Nicht selten musste ich an die Serie Black Mirror denken.

Da die Geschehnisse um Erebos 1 viele Jahre zurück liegen, hat sich in der Technik natürlich einiges geändert. Nun spielen auch Handys und soziale Netzwerke eine Rolle und es muss keine CD mehr auf dem Schulhof herumgereicht werden. Die Technik hat sich weiterentwickelt und entspricht dem heutigen Stand. Erebos kann viel mehr als früher und macht es so den Spielern schwieriger.

Erebos Band 1 und 2
Besondere Ausgaben von Erebos 1 und 2

Was ich auch sehr gut fand, ist das Einbringen von gesellschaftlichen Problemen. Mit dem Ende hatte ich so nicht gerechnet und ivh wurde auch überrascht. Poznanski spricht in diesem Buch nicht nur Gefahren infolge der Digitalisierung an, sondern auch die wegen gesellschaftlichen Machtverhältnissen.

Fazit Erebos 2

Insgesamt hat mir Erebos 2 wieder sehr gut gefallen. Die Technik hat sich weiter entwickelt und Erebos hat natürlich viel mehr Möglichkeiten, seinen Willen durchzusetzen und die Menschen dazuzubringen mitzuspielen. Eine spannende und unterhaltsame Fortsetzung, trotz ein paar Längen!

Allgemeine Infos:

Titel: Erebos 2
Autorin: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 512

Ich danke dem Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mehr spannende Jugendbücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere