Buchliebhaber - Fakten,  Buchmesse

Bücherwürmer, die man auf der Messe trifft (oder auch nicht)

Bald startet die Leipziger Buchmesse! Ich bin schon so aufgeregt und freue mich sehr. Ich werde jeden Tag auf der Messe sein und hoffe, viele von euch zu sehen. Da ich nun schon Messeerfahrung habe, wollte ich euch in einem (wie immer nicht ernst gemeinten) Beitrag etwas über meine Erfahrungen mit den Bücherwürmern auf der Messe berichten und auf wen man sich gefasst machen muss. Dies sind Idealtypen, natürlich kann ein Bücherwurm viele der Eigenschaften besitzen.


Der Bücherwurm, der das erste Mal auf der Messe ist

Diese Bücherwürmer sind oft anzutreffen. Sie wirken erstaunt, neugierig und können sich nicht sattsehen. Sie bleiben überall stehen und wollen alles sehen. Und das ist natürlich verständlich. So viele Bücher und Bücherwürmer auf einen Fleck, da kann man nur staunen. Geben sie diesen Bücherwürmern Tipps, wie man am besten vorankommt und zeigen Sie die besten Attraktionen der Messe.

Den Bücherwurm, den man immer sieht

Ich nenne diesen Bücherwurm insgeheim auch „Hermine“. Es wirkt, als ob diese Besucher einen Zeitumkehrer haben, denn sie sind einfach überall. Man trifft sie immer wieder und wenn man ihre Berichte liest, hat man das Gefühl, dass sie einfach bei jeder Veranstaltung waren. Vielleicht sind sie einfach Organisationstalente, aber ich glaube doch, dass da Magie im Spiel ist.

Der Bücherwurm, den man fast nie sieht

Es gibt solche Bücherwürmer, die von Termin zu Termin eilen und die man selten sieht. Man trifft sie kurz, wenn sie auf dem Sprung zum nächsten Termin sind, sie haben aber wenig Zeit zum Plaudern und sind schwer beschäftigt. Sie wirken gehetzt und kennen die Abkürzungen. Wollen Sie schnell vorankommen? Dann folgen sie diesen Bücherwürmern.

Der Bücherwurm, der nie vorankommt

Einige Bücherwürmer freuen sich so darauf, ihre liebsten Autoren zu sehen und sich ein Autogramm zu holen, dass sie auch meterlange Warteschlangen nicht abschrecken. Sie bleiben hartnäckig und stellen sich stundenlang an. Oftmals trifft man sie mehrmals am Tag an anderen Stellen der Schlange wieder. Sie freuen sich über Nervennahrung!

Der Bücherwurm, den man fast nicht erkennt

Auf der Buchmesse laufen viele Cosplayer herum, also Bücherwürmer im Kostüm. Manchmal kommt es vor, dass man den Bücherwurm gar nicht oder erst auf den zweiten Blick erkennt. Wenn Ihnen das Kostüm gefällt (die meisten sind wirklich grandios, also unbedingt umschauen!), dann scheuen Sie sich nicht davor, das mitzuteilen. Der Bücherwurm wird sich freuen!

Der Bücherwurm, der „dealt“

Es gibt immer einen Bücherwurm, der an alles gedacht hat und mit riesiger Tasche unterwegs ist. Bücher, Wasser, Essen, Notizbuch, Taschentücher, Extraschuhe; er halt alles nötige dabei. Sie brauchen ein Ladekabel? Fragen Sie ihn. Sie brauchen einen Stift? Fragen Sie ihn. Sie brauchen einen Toaster? Fragen Sie ihn.

Der Bücherwurm, von dem man erst nach der Messe erfährt, dass er auch dort war

Nach der Messe tauscht man sich oft in den sozialen Medien aus. Und immer wieder kommt es vor, dass man plötzlich erfährt, dass ein Bücherwurm, den man gut kennt, auch dort war, man hat sich aber nicht getroffen. Sie schwören, dass sie auch auf der Messe waren. Ohne Beweise glaube ich das aber nicht. Man verabredet such für die nächste Messe und hofft sich dort zu sehen.

Der Bücherwurm, der mal kurz was gucken möchte und dann für immer verschwindet

Ein Bücherwurm möchte kurz mal was schauen und schon ist er in der Menge verschwunden und taucht lange Zeit nicht mehr auf. Hat er sich verlaufen? Wurde er entführt? Ist er durch ein Portal in ein Buch gereist? Man weiß es nicht. Für solche Situationen am besten einen Treffpunkt ausmachen oder Nummern austauschen (der Empfang auf der Leipziger Buchmesse ist schrecklich!).

Der Bücherwurm, der keinen Orientierungssinn hat

Die Messe besteht aus mehreren Hallen und man kann sich schnell mal verlaufen. Oft kommt es vor, dass man auf orientierungslose Bücherwürmer trifft, die umherwandern und nicht wissen, wie sie zu ihrem Treffpunkt kommen sollen. Sie kommen oft zu Vernastaltungen zu spät. Gehen Sie doch auf den Bücherwurm zu und bieten ihm Ihre Hilfe an.

Der Bücherwurm, der „so fertig ist“

Wie jedes Jahr trifft man besonders an den letzten Tagen auf Bücherwürmer, „die so fertig sind“ und herumjammern. Solche Geschöpfe sind nicht selten. Sie setzen sich immer wenn möglich hin, strecken die Beine aus, haben Augenringe und sehen sehr erschöpft aus. Mehrere Tage Buchmesse sind anstrengend. Testen Sie, ob der Bücherwurm noch ansprechbar ist, machen sie sich aber auf eine gehässige Antwort gefasst.

Der Bücherwurm, der alle Bücher kennt

Sie werden merken, dass einige Bücherwürmer von Stand zu Stand hüpfen und fröhlich auf Bücher zeigen, die sie kennen, gelesen haben, UNBEDINGT lesen möchten und sie in die Hand nehmen und strahlend in die Menge halten. Kostenlose Werbung, immer nützlich! Bücher, die dieser Bücherwurm nicht kennt, werden sofort inspiziert.

Der Bücherwurm, der nicht mehr gehen möchte

Dieder Punkt trifft auf die meisten Bücherwürmer zu. Man fühlt sich zwischen all den Büchern und Gleichgesinnten so wohl, dass man am liebsten bleiben möchte. Aber die nächste Messe kommt ja wieder!


40 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: