Allgemein

7 Dinge, die Bücherverrückte machen, normale Leser aber nicht so wirklich verstehen

Sieben Dinge, die Bücherverrückte machen, normale Leser aber nicht so wirklich verstehen.

  • Ohne Schutzumschlag lesen, der könnte ja kaputt gehen.
  • Ein Buch aus dem Regal nehmen, anschauen, seufzen und zurück stellen.
  • Sehnsüchtig aus dem Fenster schauen und auf den Postboten warten.
  • Neue Bücher kaufen, obwohl noch unzählige ungelesene Bücher im Regal stehen.
  • Das Bücherregal monatlich umräumen.
  • Sehnsüchtig auf ein Buch warten, das erst in sechs Monaten erscheint.
  • Sich tierisch darüber ärgern, dass der Verlag das Layout und Design verändert hat. Da der nächste Teil jetzt unschön neben dem ersten ausschaut.

Wer kennt’s? 🙂

Das könnte dich auch interessieren

28 Comments

  1. Da ich ein Kindle habe, kenne ich nur den Punkt mit dem neue Bücher kaufen 😀

    1. Stimmt, die Punkte treffen nicht bei E-Book Lesern zu 😀

    2. Direkt schon ein Bereich, der in meinem neuen Beitrag Platz finden würde, es geht dort um eReader. 🙂

  2. Direkt schon ein Bereich, der in meinem neuen Beitrag Platz finden würde, es geht dort um eReader. 🙂

  3. Oh ja… Das mit dem Design ist auch sehr schlimm…… xDD

  4. Dein Beitrag lässt mich schmunzeln. Ich muss gerade an meine Harry Potter Bücher denken. Alle Bände haben ausnahmslos den gezackten Harry Potter Schriftzug. Alle, bis auf der dritte Band. Dort ist der Name mit dieser rechteckigen Kontur umzogen. Das stört mich immer wieder. 😉

    1. Haha bei mir sind es auch die Harry Potter Bücher 😀 Bei mir ist Harrys Kopf immer unten außer bei einem Band 😐 Da ist er oben 😧

      1. Ich habe Glück – alle unten. Aber ich habe manche in Hardcover und manche als Taschenbuch. Das stört mich aber nicht so sehr.

  5. Haha 😂 jap, das kenne ich alles!

  6. Schutzumschlag runter, ja – und eine Serie, die nicht einheitlich ist, ist eine kleine Katastrophe……kenn ich nur zu gut;-)

  7. Schuldig bis auf 3 und 6 … Insbesondere 7 kann bei mir zu stundenlangen wüsten Beschimpfungen der Verlagsmenschen und ihrer Mütter führen … Dafür schäme ich mich dann aber anschließend und kaufe zur Entschuldigung das ein oder andere Dutzend Bücher. *g*

  8. Ahhhh auf mich passen einfach mal alle Nummern! Einfach genial!!!😁😁😁😃😃😃

  9. Bis auf den Schutzumschlag, und auch den mache ich selten ab, bin ich nach der Liste keine Bücherliebhaberin.

    1. Die Liste ist ja auch nicht wirklich ernst gemeint 😉
      Wenn du Bücher magst, dann bist du natürlich auch eine 😀

  10. Umräumen nur, wenn ich etwas suche. Ausmisten schon eher, weil ich oft Bücher geschenkt bekomme, mit denen ich nichts anfangen kann. (Das hat man davon, wenn man hier und da erzählt, dass man alles mögliche liest. 😁 )
    Schutzumschlag fliegt sofort weg, aber eher, weil er mich stört. (Bleibt dann auch ab)
    Hört sich jetzt irgendwie gar nicht gut an, aber ich liebe meine Bücher trotzdem. (Egal ob Papier oder digital)
    Und jaaa, sehnsüchtig gewartet habe ich auf die letzten Harry Potter Bände, heieiei… *seufz*

    1. Natürlich bist auch du eine Bücherliebhaberin, wenn du deine Bücher liebst 😀 Das ist ja das wichtigste Kriterium 🙂

  11. Kenn ich alles!
    Nur auf die Bücher warte ich nicht unbedingt sehnsüchtig. Hat aber eher damit zu tun, dass ich so viele ungelesene habe, dass ich quasi nicht immer neuen Stoff brauche.
    Aber alles andere trifft voll auf mich zu ( 3 gerade auch, weil ich warte auf Fangirl und Harry Potter: The Character Vault, und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude).
    Ich muss das jetzt einfach rebloggen, dieser Beitrag ist perfekt.
    Liebe Grüße
    MeerderWörter

  12. Hat dies auf Meer der Wörter rebloggt und kommentierte:
    Da das hier alles auf mich zutrifft!
    Danke für’s Erinnern, was ich alles mit Büchern so verbinde, Brise.

  13. Also außer das „lesen mit Schutzumschlag“ kenne ich eigentlich alles davon 😀

  14. Oh ja das trifft auch alles auf mich zu. Ganz besonders lesen ohne Schutzumschlag.
    LG Isla. 🙂

  15. Sehr wahr! 🙂

  16. Oh ja! Wir stimmen die in allen Punkten zu! LG die Steffi’s

  17. Hallo, Charline!
    Kenne eigentlich alle bis auf den Punkt mit dem Postler, weil ich nie zuhause bin, wenn der kommt. Ich ersetze dies also mit: „Sich abends wie eine irre auf den Postkasten stürzen, um zu schauen, ob der Postler heute endlich das Buch gebracht hat, dass man am Vortag bestellt hat.“ 🙂
    LG, m

  18. March Hare says:

    Den letzten Punkt kenne ich sehr gut. Ich hab die Thursday Next-Reihe nie zu Ende gelesen, weil ich Teil 5 nicht in passend zu 1-4 bekommen habe. Das hat mich unverhältnismäßig geärgert.

  19. 😀 Kann ich nur so unterschreiben 😀

  20. Wie ich mich gerade aufrege,weil ich den ersten Teil der Revenants-trilogie mit broschiertem Umschlag Zuhause habe und die weiteren Teile nur als Hardcover verkauft werden 😉 jetzt überlege ich schon den ganzen Tag fieberhaft,wie ich das Buch am besten umtausche,damit alle drei zusammen passen. Als hätte man sonst keine Probleme 🙂

  21. Sehr treffend die Auflistung – nur das mit dem Postboten kenne ich eher weniger: meine Bücher werden zu 99% in einem „realen“ Geschäft gekauft (oder auf dem Flohmarkt), nicht im Internet. 😉
    Liebe Grüße,
    Natalie

  22. Schlimm ist es, wenn man ein Taschenbuch hat, und der nächste Band dann als Hardcover rauskommt. Den muss aber sofort kaufen, um zu erfahren wie es weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere